Blanche

Gl├╝cksfelle 2023

Meine Geschichte

Blanche durfte Anfang August auf eine Pflegestelle in Solingen ziehen und hat vorsichtig ihre neue Umgebung erkundet. Mit Hilfe von Leckerchen konnte sie sich ├╝berwinden und Hausflur und dessen Treppen eigenst├Ąndig bew├Ąltigen.
Blanche ist bereits stubenrein und signalisiert deutlich, durch nerv├Âses Umherlaufen, wenn sie hinaus muss.
Drau├čen ist die S├╝├če teilweise noch ├Ąngstlich und unsicher, fremde Menschen und Hunde sind ihr noch unheimlich. Da brummelt sie mitunter und es ist wichtig, dass ihr Mensch ihr die n├Âtige Sicherheit gibt und Entscheidungen abnimmt.
Vor den Alltagsger├Ąuschen zu Hause hat sie keine Angst und ist auch dem Staubsauger gegen├╝ber relativ entspannt.
Blanche ist lerneifrig, macht bereits Sitz und lernt aktuell weitere Kommandos.
Blanche sucht st├Ąndig die N├Ąhe zur Pflegemama und folgt ihr m├Âglichst ├╝berall hin. Gegen├╝ber den anderen Haushaltsmitgliedern ist sie noch vorsichtig, vor allen Dingen, bei schnellen Bewegungen. Wenn man ihr Zeit gibt, kommt sie heran und Geduldige werden mit K├╝sschen belohnt. Mit der Ersth├╝ndin┬á Lissy versteht Blanche sich sehr gut. Die beiden spielen, kuscheln und liegen zusammen im K├Ârbchen.
Da Sie sehr bed├╝rftig nach N├Ąhe ist, krabbelt sie jede Nacht heimlich ins Bett der Pflegeeltern.

Update September:

Blanche ist jetzt richtig aufgebl├╝ht und zeigt drau├čen deutlich weniger ├ängste. Bei gro├čen, unbekannten Hunden ist sie noch unsicher und braucht Abstand und F├╝hrung. Alle Familienmitglieder hat die S├╝├če nun in ihr Herz geschlossen und kuschelt ausgiebig mit ihnen. Sie schl├Ąft nun brav in ihrem Hundekorb im Schlafzimmer uns h├╝pft nur zum Wachk├╝ssen kurz in das Bett von Pflegefrauchen.

Besucher werden neugierig be├Ąugt, bei Kindern zeigt Blanche deutliche Unsicherheit und Angst. Daher wird Blanche nicht zu kleinen Kindern vermittelt. Gegen├╝ber Kleintieren zeigt Blanche starkes Interesse und w├╝rde vermutlich mit Eifer hinterher sausen.

Gerne kann Blanche nach Absprache auf ihrer Pflegestelle besucht werden.
Blanche wurde im Alter von wenigen Wochen zusammen mit ihren Geschwistern und einem erwachsenen R├╝den, vermutlich der Papa, ausgesetzt. Liebe Menschen entdeckten die Tiere an einer Kreuzung und riefen sp├Ąt abends Ancsa an und baten um Hilfe. Alle Tierheime der Umgebung waren bei dem kalten Winter restlos ├╝berf├╝llt und hatten eine Aufnahme abgelehnt. Auch Ancsa und Jozsi hatten eigentlich keine Kapazit├Ąten mehr. Es lie├č ihnen aber keine Ruhe und sie gr├╝belten, wie sie durch Zusammenlegung von einigen anderen Sch├╝tzlingen einen Platz f├╝r die Findlinge schaffen konnten. Am n├Ąchsten Morgen richteten sie im Tierheim den Platz und fuhren zur besagten Kreuzung. Gott sei Dank waren alle Hunde noch dort und alle unverletzt. Vermutlich hatten sie auf die R├╝ckkehr der Besitzer gewartet. Sie konnten mit Futter gelockt und von der Stra├če geholt werden, wo sie mit Sicherheit die n├Ąchsten Tage nicht ├╝berlebt h├Ątten.

Im Tierheim waren die Welpen zun├Ąchst stark beeindruckt vom Geschehen, der Nacht ohne Schutz in eisiger K├Ąlte, der neuen Umgebung und der starken Ger├Ąuschkulisse. Sie kuschelten sich ├Ąngstlich aneinander und waren sichtlich froh, einander zu haben. Mittlerweile sind sie aufgetaut und eine fr├Âhliche, quirlige Rasselbande.

Wenn Ancsa zum Zwinger kommt, springt Blanche vor Freude hin und her, denn mit Ancsa kommt immer etwas Abwechslung in den tristen Tierheimalltag. Futter ist nat├╝rlich super gut, aber auch ein liebes Wort, ein Spielzeug oder eine Liebkosung wird freudig angenommen. Leider sind diese Momente viel zu kurz und Ancsas Aufmerksamkeit muss sie sich auch noch mit ihren sechs Geschwistern teilen.

Ein Tierheim ist kein Ort, an dem ein Welpe aufwachsen sollte. Es ist eng, es ist laut und es fehlt an Abwechslung und Umweltreizen.

Da Blanche bisher nicht viel kennenlernen konnte, wird vieles neu und manches unheimlich f├╝r sie sein. Daher suchen wir souver├Ąne, einf├╝hlsame Menschen, die sie sicher durch ├Ąngstigende Situationen begleiten und ihr die n├Âtige Sicherheit geben.

Wer schenkt Blanche sein Herz und ein Zuhause, aus dem sie nie wieder fort muss?

Blanche wurde mittels Schnelltest negativ auf Herzwurm getestet.

Kontaktperson

Anja Poggel
Tel: 01590 2400982  

a.poggel@fellfreunde.de

 

Selbstauskunft

Sie interessieren sich f├╝r Blanche und m├Âchten der Fellnase einen Platz in Ihrem Zuhause geben?

Prima – dann sollten wir uns schnell „beschnuppern“.
Bitte f├╝llen Sie die Selbstauskunft aus, damit wir mehr ├╝ber Sie und Ihre W├╝nsche erfahren k├Ânnen.

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen

Mehr zum Thema Herzwurm lesen Sie bitte hier

Laden Sie sich hier den Steckbrief von Blanche zum ausdrucken und verteilen herunter >> Download

Um den Steckbrief anschauen zu k├Ânnen, ben├Âtigen Sie einen PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat Reader: https://get.adobe.com/de/reader/)