Athosz – Zuhause gefunden

Athos streunte lange Zeit in der Stadt Gyula. Er wurde auch dem Tierheim gemeldet, aber immer wenn die Tierheimleute ihn einfangen wollten, war er wieder verschwunden.
Athos hielt sich längere Zeit an einer Tankstelle auf, bekam von Passanten hin und wieder was fressen. Hier gelang es den Tierschützern schließlich, Athos einzufangen.
Athos erschien anfangs traurig, misstrauisch und er suchte nicht den Kontakt zu Menschen.
Im Tierheim taute er dann langsam auf und man konnte in ihm einen sehr feinen, freundlichen Hund erkennen.
Athos nähert sich den Menschen sehr vorsichtig und zurückhaltend, dann wartet er einfach nur auf Streichelheiten.
Wahrscheinlich ist Athos auf seiner Wanderung auch an Menschen geraten, die ihm nicht wohlgesonnen waren. Wenn er aber einmal gemerkt hat, dass sein Mensch es gut mit ihm meint, lebt er auf und genießt Streicheleinheiten.

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen