Geri

Pflegestelle in D, Rüden

Meine Geschichte

Geri hatte das große Glück und durfte nach vielen Jahren im Tierheim auf eine Pflegestelle mit Übernahmeoption reisen. Leider hatte Pflegefrauchen kurze Zeit später einen Unfall und da sie monatelang gehandicapt isein wird, musste sie Geri schweren Herzens abgeben.

Er lebt nun auf einer Pflegestelle in Wülfrath. Alles ist neu und ungewohnt, aber Geri macht jeden Tag kleine Fortschritte. Vor stehenden Menschen weicht er noch zurück und ließ sich daher anfangs auch nicht im Stehen anleinen.  Aber Anleinen geht ja auch wenn Frauchen sitzt und inzwischen freut er sich, wenn es hinaus geht. Auf Spaziergängen läuft Geri sehr brav an der Leine, wenn ihm etwas unheimlich ist, läuft er zwischen Pflegefrauchen und Kumpel Tibi.  Im Ganzen ist Geri deutlich aufgetaut, kuschelt gerne und und schubst Pflegefrauchen an, wenn er gestreichelt werden möchte.  Mit dem Sohn ist Geri noch nicht ganz warm geworden. Wenn er steht wird er verbellt und Geri versucht, ihn vom Frauchen fernzuhalten. Sobald der Sohn sitzt, kommt Geri heran und lässt sich auch von ihm streicheln.

Bei der Stubenreinheit hat Geri ebenfalls schon große Fortschritte gemacht. Anfangs markierte er sehr viel in der Wohnung, aber inzwischen erledigt er brav sein Geschäft draußen.  Mit den Hunden auf der PS versteht Geri sich gut, auch wenn er nicht so abhängig von ihrer Gesellschaft scheint, wie wir angenommen hatten. Inzwischen versucht er, sie dezent zur Seite zu drängen, wenn Streicheleinheiten oder Leckerchen verteilt werden.  Menschen gegenüber ist er neutral und zurückhaltend, schnuffelt auch schon mal, scheint aber ansonsten keine Erwartungen zu haben. Wenn Besucher kommen ist Geri zunächst zurückhaltend, sobald die Fremden aber sitzen, kommt er vorsichtig heran, um sie zu beschnuppern.

Leckerchen nimmt er zögernd aus der Hand, so als könne er nicht glauben, dass die wirklich für ihn sind. Geri hat noch einen weiten Weg vor sich, aber wir sind sicher, dass er den mit Hilfe seines Pflegefrauchens und später an der Seite seines Menschen meistern wird.

 

Geri wurde zusammen mit seinen 4 Geschwistern in einem zugeschnürten Sack auf der Wiese eines kleinen Dorfes in der Nähe der Stadt Gyula gefunden.
Zum Glück hörte ein Arbeiter das Winseln der wenige Wochen alten Welpen, nahm sich ihrer an und informierte dann das Tierheim.
Die Welpen waren damals ca 5 Wochen alt, voll mit Flöhen und Würmer und litten zudem an einer Infektion.
Dank der medizinischen Versorgung und der liebevollen Betreuung im Tierheim entwickelte sich Geri zu einem kernigen, lebhaften Junghund.
Geri ist neugierig und sehr verspielt, er liebt die Nähe zu den Tierheimleuten und genießt Streicheleinheiten.
Neuem gegenüber ist Geri zunächst sehr zurückhaltend, bei unserem Besuch zeigte er er sich uns gegenüber schüchtern bis ängstlich.
Für Geri suchen wir einen einfühlsamen, geduldigen Menschen, der ihm die nötige Zeit gibt, um anzukommen und Vertrauen zu fassen.

Kontaktperson

Carola Horlemann
[email protected]

Tel: 0172 2728255

 

Selbstauskunft

Sie interessieren sich für Geri und möchten der Fellnase einen Platz in Ihrem Zuhause geben?

Prima – dann sollten wir uns schnell „beschnuppern“.
Bitte füllen Sie die Selbstauskunft aus, damit wir mehr über Sie und Ihre Wünsche erfahren können.

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen

Mehr zum Thema Herzwurm lesen Sie bitte hier

Laden Sie sich hier den Steckbrief von Geri zum ausdrucken und verteilen herunter >> Download

Um den Steckbrief anschauen zu können, benötigen Sie einen PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat Reader: https://get.adobe.com/de/reader/)