Poldi

Fellnasen mit Handicap, Paten gefunden

Meine Geschichte

Update November 22

Nach langer Zeit konnten wir wieder unsere Freunde und Hunde in Ungarn besuchen. Poldi zeigte sich deutlich offener und suchte den Kontakt. Im Zwinger ließ er sich streicheln, im Freilauf kam er auch heran und nahm Leckerchen, wich aber aus, wenn man ihn anfassen wollte. Beim Fotoshooting war Poldi an der Leine und wir haben ausprobiert, wie er reagiert, wenn ihn ein Fremder anfasst und hochnimmt, einfach um zu sehen, ob an eine Vermittlung zu denken ist.

Poldi lie√ü alles √ľber sich ergehen und war dabei in einem „Freeze-Zustand“. Nat√ľrlich war die Situation nicht sch√∂n f√ľr ihn, zeigt uns aber, dass er bei behutsamen Handling nicht kopflos um sich bei√üt oder in Panik verf√§llt.

Wir denken, dass er in ein erfahrenes, einf√ľhlsamen Zuhause, wo er alle Zeit bekommt, die er braucht um anzukommen und sich zu √∂ffnen, vermittelt werden kann. Allerdings sollten zun√§chst keinerlei Erwartungen an ihn gestellt werden, in Richtung Spazierg√§nge etc. Das Zuhause sollte eher ruhig gelegen sein und √ľber einen sicher eingez√§unten Garten verf√ľgen.

Wegen seiner extremen Beinfehlstellung sollte Poldi im neuen Zuhause keine Treppen steigen m√ľssen.

 

Poldi und sein Bruder kamen auf einem Sportplatz zur Welt. Die Mutterh√ľndin war freilebend und sehr menschenscheu. Daher hat Poldi in der fr√ľhen Pr√§gephase keinen direkten Kontakt zu Menschen erleben d√ľrfen. Tierschutzaktivisten gelang es, die Welpen im Alter von ca. 3 Monaten einzufangen. Sie k√ľmmerten sich fortan liebevoll um die Kleinen, lehrten sie, dass die Hand des Menschen nichts B√∂ses ist.
Es brauchte eine lange Zeit, bis Poldi die Nähe des Menschen als ungefährlich ansah.
Poldi ist fremden Menschen und neuen Situationen gegen√ľber noch immer √§ngstlich und zur√ľckhaltend. Bei unserem Besuch in Ungarn hielt er stets Abstand vor uns. Auch Leckerchen konnten ihn nicht dazu bewegen, zu uns heran zu kommen. Seine Bezugspersonen im Tierheim genie√üen sein Vertrauen, ihnen folgt er und¬†von ihnen l√§sst er sich auch h√§ndeln und streicheln.

Das neue Herrchen/Frauchen wird sicherlich ganz viel Geduld und Einf√ľhlungsverm√∂gen mitbringen m√ľssen, bis Poldi auftaut und wirklich ankommen wird. Man sollte von Poldi nichts erwarten und ihm die Zeit geben, die er ben√∂tigt. Da auch die zivilisatorische Umwelt f√ľr ihn neu und √§ngstigend sein wird, w√§re ein Garten von Vorteil, damit Poldi nicht zwingend ausgef√ľhrt werden muss, sondern ggf. erst einmal im Garten Bewegung hat. Die Adoption eines √§ngstlichen Hundes ist eine besondere Herausforderung. Es bedarf vieler kleiner Schritte, manch einen R√ľckschritt wird es geben, aber zu sehen, wie die Tiere nach und nach Vertrauen fassen, ist der sch√∂nste Lohn.

Kontaktperson

Petra Vrenken-Niermann
p.niermann@fellfreunde.de

Tel.: 0174 4020025

 

Selbstauskunft

Sie interessieren sich f√ľr Poldi und m√∂chten der Fellnase einen Platz in Ihrem Zuhause geben?

Prima – dann sollten wir uns schnell „beschnuppern“.
Bitte f√ľllen Sie die Selbstauskunft aus, damit wir mehr √ľber Sie und Ihre W√ľnsche erfahren k√∂nnen.

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen

Mehr zum Thema Herzwurm lesen Sie bitte hier

Laden Sie sich hier den Steckbrief von Poldi zum ausdrucken und verteilen herunter >> Download

Um den Steckbrief anschauen zu können, benötigen Sie einen PDF Reader (z.B. Adobe Acrobat Reader: https://get.adobe.com/de/reader/)