Vito

Fellnasen im Gl√ľck, Gl√ľcksfelle 2023

Vito hat seine Menschen gefunden.

Update Oktober/November: Vito wurde mittlerweile kastriert und hat den Eingriff gut √ľberstanden. Wir durften Vito bei „Tiere suchen ein Zuhause“ vorstellen und waren ganz begeistert, wie gut er sich am Drehtag verhalten hat. Es ist ihm teilweise gelungen, andere Hunde zu √ľbersehen und wenn er glaubte, bellen zu m√ľssen, war er schnell ansprechbar und konnte in ein Alternativverhalten gelenkt werden.

Update April 23

Vito hat sich weiter gut entwickelt und zeigt tolle Fortschritte. Das intensive Training durch Andreas zeigt deutlich Fortschritte und es gelingt Vito jetzt immer h√§ufiger, ohne Gebell an anderen Hunden vorbeizugehen. Da Vito stark auf hei√üe Damen reagierte, hat er einen Hormonchip bekommen. In der Praxis zeigte Vito sich ebenfalls von seiner besten Seite und hat die Behandlung ganz brav √ľber sich ergehen lassen. Nat√ľrlich gab es viel Lob und Leckerchen vom Praxisteam.

Es ist wichtig, dass Vito von seinem Menschen die n√∂tige F√ľhrung bekommt, sich anlehnen und die Verantwortung aus der Pfote geben kann. Er hat Freude mit seinem Menschen zu arbeiten, zeigt sich eifrig und gehorsam. Auf Spazierg√§ngen orientiert er sich gut und ist abrufbar. Im Zuhause, besonders im Garten zeigt Vito sich territorial und meldet, wenn jemand am Gartenzaun vorbei geht. Er l√§sst sich aber in dieser erregenden Situation ansprechen und in der Regel auch abrufen.

Besuchern und Passanten gegen√ľber zeigt Vito sich freundlich und genie√üt meist die Streicheleinheiten. Wenn ihm ein Mensch zu aufdringlich agiert, dreht Vito sich einfach weg.

Wir w√ľnschen uns f√ľr Vito hundeerfahrene Menschen mit der n√∂tigen F√ľhrungst√§rke und Konsequenz. Vito ist ein toller Hund, braucht aber jemanden an seiner Seite, der souver√§n f√ľhrt und an dem er sich orientieren kann. Das Zuhause sollte eher ruhig gelegen sein, ohne Kinder oder andere Tiere.

Sehr gerne kann Vito nach Absprache auf seiner Pflegestelle besucht werden.

Update: Vito hat sich weiterhin sehr gut entwickelt und eine enge Bindung zu seinem Pflegeherrchen aufgebaut. Am Anfang war er beim H√§ndeln an einigen Stellen empfindlich bzw. unsicher und hat Abwehrschnappen gezeigt, aber inzwischen kann Andreas ihn √ľberall anfassen. Das Vertrauen ist gewachsen und Vito zeigt auch kein unterw√ľrfiges Verhalten mehr, wenn jemand auf ihn zukommt oder den Arm hebt. Bei unbekannten Ger√§uschen, zum Beispiel bei Renovierungsarbeiten,¬† zieht er sich in seine Ecke zur√ľck. An der Leine l√§uft Vito jetzt meist ohne zu Ziehen, es sei denn, er ist aufgeregt. Hundebegegnungen stressen Vito noch sehr, besonders wenn ein gewisser Mindestabstand unterschritten wird. Es wird aber flei√üig trainiert und Hunde auf der anderen Stra√üenseite kann Vito schon ausblenden. Kommen Hunde frontal auf ihn zu, ist Vito extrem erregt und reagiert mit Jaulen, Bellen und in die Leine Springen. Er ist dann (noch) nicht ansprechbar, reagiert bei „Einmischung“ mitunter ablehnend. Es ist nicht so, dass Vito ein generelles Problem mit anderen Hunden hat. Mit einigen Hunden die er kennenlernen konnte, l√§uft er problemlos spazieren und zeigt ihnen gegen√ľber freundliches bis neutrales Verhalten.¬† Vito f√§hrt super gerne Auto und ist sofort drin, wenn sich der Kofferraum √∂ffnet.

Vito hatte das gro√üe Gl√ľck und durfte am 22.10.22 auf eine Pflegestelle nach Solingen reisen. Hier zeigt Vito sich sehr freundlich, offen, neugierig und lernbereit.¬† Bereits nach einem Tag hat er verstanden, dass in der Wohnung nichts markiert werden soll und er verh√§lt sich auch sonst in der Wohnung sehr artig. Radio und Fernsehen waren sehr interessant und sind mittlerweile als harmlos eingestuft. Die N√§chte ist Vito ruhig, er schl√§ft auf seiner Decke, l√§uft einmal durch die Wohnung und legt sich dann wieder hin. Erste Ausfl√ľge in die Umgebung hat er interessiert mitgemacht, bei h√∂heren Verkehrsaufkommen ist Vito leicht unsicher, zeigt ansonsten aber keine konkreten √Ąngste. Das Leinelaufen muss noch ge√ľbt werden, wenn Vito wo hinm√∂chte, zieht er recht stark an der Leine. An der Leine reagiert Vito noch ablehnend auf andere Hunde, vermutlich, weil er sich im Bewegungsradius zu stark eingeschr√§nkt f√ľhlt und nicht ausweichen kann. Die Nachbarsh√ľndin hat er aber schon kennengelernt und auch mit ihr gespielt.

Vito wurde von Ancsa aus der √ľberf√ľllten T√∂tung gerettet. Der Hundef√§nger hatte ihn dort abgeliefert und niemand suchte nach ihm.

In der ersten Zeit im Tierheim war Vito noch sehr beeindruckt. Die schlimmen Zustände in der Tötung hatte ihn stark verunsichert. Auf dem Bild, das in der Tötung entstand, sieht man ihm die Furcht deutlich an. Vito merkte aber schnell, dass die Leute im Tierheim es gut mit ihm meinen und fasste Vertrauen. Inzwischen freut er sich, wenn sich seine Bezugsperson nähert, denn dann gibt es meistens eine Annehmlichkeit. Er genießt Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und kann gar nicht genug bekommen.

Vito wurde beim Routinecheck positiv auf Herzwurm getestet, mit der Behandlung wurde bereits begonnen. Die Untersuchung auf Babesiose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Borreliose war negativ. Vito hat die Eckzähne abgeschliffen, vermutlich durch das Beißen in Gitterstäbe oder Kette. Auch im Tierheim wurde schon beobachtet, wie er verzweifelt in die Gitter biss.

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen