Yumi

Fellnasen im GlĂŒck, GlĂŒcksfelle 2023

Yumi hat ihre Menschen gefunden.

Yumi durfte am 24.2.23 auf eine Pflegestelle nach Solingen reisen. Hier zeigt sich die SĂŒĂŸe als echter Gute-Laune-Hund und verzaubert alle in ihrem Umfeld. Sie ist sehr offen, fröhlich und menschenfreundlich und möchte jeden den sie sieht, begrĂŒĂŸen. Obwohl sie in ihrem Leben bisher nicht viel kennenlernen konnte, ist Yumi sehr neugierig und unerschrocken.   Yumi lĂ€uft freudig auf kurzen SpaziergĂ€ngen mit und zeigt keine Ängste gegenĂŒber Passanten, Autos oder Radfahrern. NatĂŒrlich muss sie noch das Leinelaufen lernen, sie ist aber willig und sehr begeistert. Mit der vorhandenen HĂŒndin versteht sich Yumi sehr gut und die beiden spielen ausgelassen miteinander. Die NĂ€chte schlĂ€ft Yumi artig durch und an der Stubenreinheit wird fleißig gearbeitet. Yumis Fell ist dunkel braun gestromt, auf den Bildern schwer zu erkennen. Gerne kann unser Sonnenscheinchen nach Absprache besucht werden.

 

Die kleine Yumi wurde im Alter von 2-3 Monaten von Ancsa aus der Tötungsstation gerettet. Die Kleine wurde herrenlos aufgegriffen und niemand hatte nach ihr gesucht. Im Tierheim zeigt Yumi sich von ihrer besten Seite, ist sehr menschenfreundlich und bettelt um Aufmerksamkeit und Liebe. Yumi versteht sich sehr gut mit anderen Junghunden, ist lebenslustig und welpentypisch verspielt. ZunĂ€chst durfte sie sich nach der QuarantĂ€ne einen Zwinger mit Momo teilen, nach deren Vermittlung lebt sie nun mit Mogli zusammen. Sie beiden tollen ausgelassen herum. Wenn Ancsa dem Zwinger nĂ€hert, freut sich Yumi und das ganze Hundekind wackelt vor Freude, denn Ancsa bringt Abwechslung in den Tierheimalltag. Eine Kuscheleinheit, Fressen oder mal ein neues Spielzeug, das natĂŒrlich sofort bespielt wird. Und wenn Ancsa nur kommt, um den Zwinger zu reinigen, machen Yumi und Mogli einfach daraus ein lustiges Spiel.

Wir hoffen, dass Yumi schon bald ihr Herz verschenken und die GitterstĂ€be fĂŒr immer hinter sich lassen darf. Sie muss noch ganz viel lernen und kennenlernen, denn im Tierheim sind die Reize begrenzt. Das neue Zuhause sollte eher ruhig oder lĂ€ndlich gelegen sein. Schön wĂ€re ein sicher eingezĂ€unter Garten, in dem Yumi sich anfangs lösen kann, falls es zunĂ€chst draußen noch nicht klappt. In der ersten Zeit wird alles neu und unheimlich sein, manches wird Yumi auch Ă€ngstigen. Sie braucht Menschen, die ihr Sicherheit geben und sie liebevoll durch neue Situationen begleiten. Das Lernen muss zu Beginn behutsam und wohldosiert erfolgen, um Yumi nicht mit Reizen zu ĂŒberfordern.

Wer verliebt sich in die kleine Schönheit und lehrt sie all die Dinge, die sie bisher noch nicht kennenlernen konnte?

Jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten teilen